Foo'rum

Das Modellbau-Forum zum Foo'blog


Dein letzter Besuch: Aktuelle Zeit: 18.01.2018, 06:37


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Neues Thema Antworten Gehe zu Seite 12  >> 35 Beiträge
Autor Nachricht
 

Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 20.11.2010, 18:43 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
D311_04.jpg


Die D311 befindet sich bei mir schon seit Jahren im Bau. Da manche Details mangels Zeichnungen nur mühseelig rekonstruiert werden können, geht der Fortschritt nur schleppend voran. Da auch Maxhelene mit dem Bau einer D311 (jedoch aus Karton) beschäftigt ist und wir beide uns neulich fragten, wie wohl die Bremsanlages ausgesehen haben mag, will ich hier mal ein paar Bilder des aktuelle Baufortschritts posten.

@Maxhelene: wenn es Dir nichts ausmacht, lass uns fortan hier austauschen statt über PN. Dann können alle anderen hier ebenfalls das Thema verfolgen.

Die Bremsanlage erhebt (noch) keinen Anspruch auf Detailgenauigkeit - jedoch würde sie in der vorliegenden Form funktionieren. Ist ja auch schonmal was ;) Im übrigen muss ich Poligone sparen wo es nur geht. Da hast es Du im Kortonmodellbau besser :vhap:

D311_Bremsanlage_01.jpg
D311_Bremsanlage_05.jpg
D311_Bremsanlage_06.jpg
D311_Bremsanlage_03.jpg
D311_Bremsanlage_04.jpg
D311_Bremsanlage_00.jpg
 Du musst im Foo'rum angemeldet sein, um die Bilder dieses Beitrags zu sehen.

E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 21.11.2010, 22:29 
Benutzeravatar  
Servus Foo-bar,

das sieht schon mal recht gut aus.

Hebt das 3 Gelenk, das direkt nach dem Bremshebel liegt, nicht die Bremswirkung auf.

Die Bremszylinder sind meiner Meinung auch zu weit zum Rahmen gesetzt. Ich glaube nicht, dass hier im Rahmen Aussparungen waren.

Aber vielleicht weiß irgendwer bescheid darüber und klärt uns auf.

LG aus Wien

maxhelene


E-Mail
Beiträge: 9 | Registriert: 13.05.2010, 19:42
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 22.11.2010, 09:36 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
Die Beremszylinder liegen ganz dicht am Rahmen an, durchbrechen diesen jedoch nicht. Vielleicht ist der Durchmesser des Zylinders auch etwas zu groß, ich habe ihn von der 44er Dampflok ausgeliehen. Jedenfalls geht es da zwischen Leiter und Rahmenwange sehr eng zu.

Die Bremsgestänge sind mehr geraten als fundiert, hatte ich ja gesagt. Mal sehen...


E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 22.11.2010, 12:10 
Flight-Sim-Pilot Benutzeravatar  
Aus meiner Sicht hebt sich da nix auf.
Weder am Winkelhebel und Bremszylinder, noch am Bremsgestänge selbst. :) Das passt schon.

_________________________________________________
Es gibt Tage, da verliert man und
es gibt Tage, da gewinnen die anderen.


E-Mail
Beiträge: 2322 | Registriert: 06.01.2010, 15:48
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 22.11.2010, 13:13 
Benutzeravatar  
Zitat von FSP
Aus meiner Sicht hebt sich da nix auf.
Weder am Winkelhebel und Bremszylinder, noch am Bremsgestänge selbst. :) Das passt schon.


Da mir leider das Hintergrundwissen fehlt, mag das schon stimmen.

Meine Version der Bremsanlage sieht ähnlich aus wie die von Foo-bar, jedoch habe ich das dritte Drehgelenk weggelassen und durch eine am Bremshebel montierte drehbare Platte ersetzt, auf dem die Gestänge nach links und rechts führen.

http://picasaweb.google.com/maxhelene/KonstruktionszeichnungenD311#

Die Endstücke der Sandfallrohre gehören noch um 180° gedreht. Ausserdem fehlen noch hier Bolzen und Verschraubungen, das wird aber demnächst hinzugefügt.

Da das Modell ja aus Papier gebaut wird, unterscheidet es sich geringfügig von Foo'bars Konstruktion. I


E-Mail
Beiträge: 9 | Registriert: 13.05.2010, 19:42
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 22.11.2010, 15:56 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
Zitat von maxhelene
Meine Version der Bremsanlage sieht ähnlich aus wie die von Foo-bar, jedoch habe ich das dritte Drehgelenk weggelassen und durch eine am Bremshebel montierte drehbare Platte ersetzt, auf dem die Gestänge nach links und rechts führen.


Das funktioniert natürlich nicht ordnungsgemäß und führt dazu, dass im besten Fall nur eine einzige Achse mit der vollen Kraft gebremst wird. Kommt aber auch drauf an, wie weit Du beim Bau der Bremsanlage gehen möchtest.


E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 22.11.2010, 16:40 
Flight-Sim-Pilot Benutzeravatar  
Zitat von maxhelene


Kurze offtopic-Frage:
Woher hast du die Zeichnungen für die Maschine?
Kann man aus der Quelle auch andere (Zeichnungen von RoMat) herauslocken?

_________________________________________________
Es gibt Tage, da verliert man und
es gibt Tage, da gewinnen die anderen.


E-Mail
Beiträge: 2322 | Registriert: 06.01.2010, 15:48
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 22.11.2010, 16:47 
Benutzeravatar  
Wenn du den Dieselmotor meinst, aus diversen Foren und von der Fa. Tognum Ag.

Den Plan der Lokomotive habe ich aus dem Buch "Diesellokomotiven der Wehrmacht" aus einem EJ und vom Chef(Foo`bar)


E-Mail
Beiträge: 9 | Registriert: 13.05.2010, 19:42
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 22.11.2010, 16:59 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
Leider taugt die Zeichnung aus dem Buch nicht viel, siehe folgendes Beispiel:

fbd311vergleich.jpg
 Du musst im Foo'rum angemeldet sein, um die Bilder dieses Beitrags zu sehen.

E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 22.11.2010, 18:04 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
@Maxhelene: entschuldige bitte, dass ich dir nicht gesagt habe, dass Du im Drehscheibenforum nicht nach der D311 zu fragen brauchst. :B Das einzige, was man dort mit tödlicher Sicherheit bekommt, ist der Hinweis auf fehlende Fragezeichen im Titel m(

:vhap:


E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 22.11.2010, 18:32 
Benutzeravatar  
Damit hast du den Nagel auf den Kopf getroffen. Das Fragezeichen war das erste, nachdem gefragt wurde. :vhap:

In einem Forum das zum Großteil nur mit Eisenbahnen zu tun hat, muss doch irgendwer sein , der diese Maschine gefahren ist.

Der sollte doch die Fragen beantworten können.


E-Mail
Beiträge: 9 | Registriert: 13.05.2010, 19:42
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 22.11.2010, 19:07 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
Bin gespannt, ob wir dort brauchbare Antworten bekommen. Hoffnung indes habe ich nicht.


E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 22.11.2010, 19:37 
Benutzeravatar  
Zitat von Foo'bar
Bin gespannt, ob wir dort brauchbare Antworten bekommen. Hoffnung indes habe ich nicht.


Nun die Hoffnung stirb zuletzt. :streichel:

Zitat von Foo'bar
Leider taugt die Zeichnung aus dem Buch nicht viel, siehe folgendes Beispiel:

fbd311vergleich.jpg


Na-na-na-na, was hast mir schon gsagt ghabt; ...man kann nicht eine Zeichnung an ein 3D-Modell anlegen, welches perspektivisch dargestellt (und damit verzerrt) ist. Wir müssten schon eine exakte Ansicht von rechts des Modells haben, um seine Umrisse mit der Zeichnung vergleichen zu können. ...und was seh isch da grad?! :blink:

Bild


E-Mail
Beiträge: 952 | Registriert: 23.12.2009, 23:31
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 23.11.2010, 19:33 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
Zitat von Revolver
Na-na-na-na, was hast mir schon gsagt ghabt; ...man kann nicht eine Zeichnung an ein 3D-Modell anlegen, welches perspektivisch dargestellt (und damit verzerrt) ist. Wir müssten schon eine exakte Ansicht von rechts des Modells haben, um seine Umrisse mit der Zeichnung vergleichen zu können. ...und was seh isch da grad?! :blink:


Da hast Du absolut recht, und ich stehe natürlich zu dem, was ich gesagt habe. In dem vorliegenden Fall habe ich Maxhelene gegenüber genau das gesagt. Es geht in dem Bild lediglich darum zu verdeutlichen, dass etwas mit dem Dach auf de Zeichnung nicht stimmt. Zentimeter spielen hier keine Rolle.


E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 23.11.2010, 19:38 
Benutzeravatar  
..ist schon gut Peter hab doch nicht so gemeint und ja, ich hab gesehen daß da nicht alles zusammen passt. :wink:

Bild


E-Mail
Beiträge: 952 | Registriert: 23.12.2009, 23:31
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 26.11.2010, 17:02 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
@Robert:

Vier Zeichnungen vom MAN W6V30/38 sollen sich angeblich in diesem Heft befinden:
http://www.missionmodels.com/product.php?productid=99953&cat=362&page=1

Ist das hier ein Kartonmodell des Panzertriebwagens Nr. 16?
http://www.plasticmodellbausaetze.de/forum/viewtopic.php?f=16&t=431

@alle: hat das jemand? Der MAN W6V30/38 ist der Originalmotor der D311.


E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 26.11.2010, 21:26 
Benutzeravatar  
Dann werde ich mal versuchen, dieses Buch zu bekommen.

Ich hoffe nur, dass die Skizzen vom MAN Motor sind, denn die im Panzertriebwagen Nr. 16 verwendete Diesellokomotive war eine WR550D14 und diese wurde mit drei verschiedenen Motortypen hergestellt.

Der Kartonbausatz von Hadu ist tatsächlich der Panzertriebwagen Nr. 16.


E-Mail
Beiträge: 9 | Registriert: 13.05.2010, 19:42
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 26.11.2010, 22:24 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
Ich habe eben nochmal im Lauscher nachgelesen:

Sowohl die O&K-WR550D14, also die Panzerzug-Lok, als auch die D311 waren mit dem MAN 6-Zylinder W6V30/38 ausgestattet. In der 550 jedoch ohne die Büchi-Aufladung, daher dort nur 690 PS.

400_6534613235316261.jpg
o&k-man-diesel.jpg
V188-Schnitt-Motor-oben.jpg
400_3837326239353430.jpg
 Du musst im Foo'rum angemeldet sein, um die Bilder dieses Beitrags zu sehen.

E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 28.11.2010, 15:45 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
Thema Kurzkupplung.

Laut Zeichnung ist zwischen beiden Lokhälften eine Lücke von 350 mm. Ich habe in meinen Büchern jedoch nichts über so kurze Puffer finden können. Die kürzesten Hülsenpuffer für Kurzkupplungen haben eine Gesamtlänge von 550 mm. Jemand eine Idee?

Derweil habe ich die normalen Hülsenpuffer umgebaut und auf 350 mm zurechtgeschoben:
 Du musst im Foo'rum angemeldet sein, um die Bilder dieses Beitrags zu sehen.

E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 28.11.2010, 16:13 
Benutzeravatar  
Ich glaub, dass die Lokhälften ohne Puffer ausgekommen sind.

Bei dieser Skizze findst du keinen Hinweis auf Puffer.



Sollten wirklich kurze Puffer dazwischen gewesen sein, dann auf beiden Seiten der Lokhälften. Da reduziert sich aber das Maß auf 175mm pro Puffer??
 Du musst im Foo'rum angemeldet sein, um die Bilder dieses Beitrags zu sehen.

E-Mail
Beiträge: 9 | Registriert: 13.05.2010, 19:42
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 28.11.2010, 16:42 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
Ist das die Zeichnung von mir? Okay, mein Fehler. Das Original schaut etwas anders aus und ist nicht gespiegelt. Man erkennt darauf unten rechts die Sockelplatte eines Puffers. Fakt ist, dass die beiden Lokhälften kurzgekuppelt waren, und auch die dazugehörigen kurzen Hülsenpuffer sind Normteile. Nur sagt meine Literatur nichts über Ausführungen mit 350 mm Länge. Hab nur längere Wagenpuffer gefunden. Kurzgekuppelte Fahrzeuge haben nur jeweils einen Puffer und auf der anderen Seite eine Platte.
 Du musst im Foo'rum angemeldet sein, um die Bilder dieses Beitrags zu sehen.

E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 28.11.2010, 17:16 
Benutzeravatar  
Und wieder was dazugelernt.

Woher nimmts du immer wieder diese Infos her? :wink:


E-Mail
Beiträge: 9 | Registriert: 13.05.2010, 19:42
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 28.11.2010, 19:25 
Flight-Sim-Pilot Benutzeravatar  
Zitat von Foo'bar
… Hab nur längere Wagenpuffer gefunden. Kurzgekuppelte Fahrzeuge haben nur jeweils einen Puffer und auf der anderen Seite eine Platte.


Hau ich jetzt was durcheinander? :?
Ich kenne nur fest kurzgekuppelte Preußische Abteilwagen.
Die hatten einen Abstand von 250mm.

maxhelene; Wo habe ich den Namen heut schon mal gelesen? :hmm:

_________________________________________________
Es gibt Tage, da verliert man und
es gibt Tage, da gewinnen die anderen.


E-Mail
Beiträge: 2322 | Registriert: 06.01.2010, 15:48
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 28.11.2010, 20:28 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
Zitat von maxhelene
Und wieder was dazugelernt.

Woher nimmts du immer wieder diese Infos her? :wink:


Weiß ich auch nicht. Das meiste befand sich schon die ganze Zeit hier irgendwo in meinen Bücherregalen. Man muss die Zeichen eben nur deuten können :bag:


E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 28.11.2010, 23:32 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
Hier noch eine weitere Zeichnung vom Querschnitt durch den Motorraum. Man sieht deutlich, wo der Motor auf dem Sockel aufliegt.

V188-Schnitt-Motor-oben.jpg


Und dann habe ich noch einen Querschnitt des Führerstandes als Draufsicht:

D311_fuehrerstand_top.jpg
 Du musst im Foo'rum angemeldet sein, um die Bilder dieses Beitrags zu sehen.

E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 29.11.2010, 00:57 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
Anhand der Fotoprojektion konnte ich ein weiteres Detail einigermaßen genau positionieren. Es ist eine Öffnung im Dach, über welcher eine Art Regenschutz o.ä. angebracht ist. Welchem Zweck die Öffnung dient, weiß ich jedoch nicht.
 Du musst im Foo'rum angemeldet sein, um die Bilder dieses Beitrags zu sehen.

E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 29.11.2010, 08:29 
Flight-Sim-Pilot Benutzeravatar  
Ich krieg das erste Bild momentan nicht gebacken. :(
Kann es sein, dass es die Motorluft-Ansaugung ist? :?

_________________________________________________
Es gibt Tage, da verliert man und
es gibt Tage, da gewinnen die anderen.


E-Mail
Beiträge: 2322 | Registriert: 06.01.2010, 15:48
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 29.11.2010, 09:51 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
Nein, die Motorluftansaugung erfolgt über die beiden rechteckigen Öffnungen beidseitig oberhalb des 2. Lamellenfensters (von vorn gesehen).

Was ist denn mit dem 1. Bild? :hmm:


E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 29.11.2010, 10:17 
Flight-Sim-Pilot Benutzeravatar  
Das Bild ging vorhin nicht "zu öffnen". Sorry.Aber jetzt funkt es.
(Das weiße Hintergrund-Popup wurde angezeigt und weiter nix.)

Was die Öffnung anbelangt, bliebe dann nur der Abgaskamin über. :hmm:
Aber warum dann die (starre) Abdeckung, ist mir auch ein Rätsel.

_________________________________________________
Es gibt Tage, da verliert man und
es gibt Tage, da gewinnen die anderen.


E-Mail
Beiträge: 2322 | Registriert: 06.01.2010, 15:48
 

Re: Diesellokomotive D311 der Deutschen Wehrmacht

Verfasst: 29.11.2010, 10:47 
[E.C.]Foo'bar Administrator Benutzeravatar  
Bis auf diese eine Öffnungen sind alle anderen Bauteile auf dem Dach einigermaßen unstrittig. Das Bild bringt Klarheit:

Dach.jpg


Die Lage der Öffnung lässt darauf schließen, dass sie etwas mit der elektrischen Anlage (Generator, Generatorerreger) zu tun haben muss. Der Motor sitzt jedenfalls genau unterhalb der großen Abdeckung. Generator-Lüftung oder -kühlung vielleicht?
 Du musst im Foo'rum angemeldet sein, um die Bilder dieses Beitrags zu sehen.

E-Mail
Beiträge: 2997 | Wohnort: B-Werk Vogelkopf | Registriert: 04.09.2009, 13:28
Beiträge anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema Antworten Gehe zu Seite 12  >> 35 Beiträge

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst hier keine neuen Themen erstellen.
Du darfst hier nicht zu Themen antworten.
Du darfst hier deine Beiträge nicht ändern.
Du darfst hier deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst hier keine Dateianhänge erstellen.

Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme „Foo'rum Panzergrau” created by Foo'bar macht…
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de